Strohhalme – Konsequenzen und Alternativen

Zero-Waste-Queen Lauren Singer hat mit ihrem Müllverzicht bei den Plastikstrohhalmen angefangen. Welchen Umwelteinfluss diese haben, wie man sie ersetzen kann und in welchen Situationen das gar nicht so einfach ist, beschreibe ich hier.

strohhalme-im-glas

So einfach ist es gar nicht, um die allgegenwärtigen Strohhalme herumzukommen…

Seit vier Jahren kann Lauren Singer von Trash is for Tossers ihren gesamten Müll in ein einziges Schraubglas packen. Auf ihrem Blog erzählt sie, dass sie als erstes angefangen hat, ihre Drinks ohne Strohhalm zu bestellen.

Dass dieser vielleicht kleine Schritt auf jeden Fall sinnvoll ist, demonstriert ein Video sehr anschaulich. Die Schildkröte, aus deren Nasenloch ein Strohhalm gezogen wird, geht seit Monaten viral. Für jeden, der noch einen kleinen Anstoß braucht, Plastikmüll zu vermeiden, verlinke ich das Video hier. Aber ganz ehrlich: Ich kann mir das nicht anschauen. Zur kurzen Einordnung: Auf einer Forschungsfahrt auf dem Meer haben Forscher die Schildkröte gefunden, untersucht und den Rand des Strohhalms in ihrem Nasenloch entdeckt. Weil sie auf dem Meer waren, der nächste Tierarzt (see-)meilen weit weg, haben sie sich entschlossen, den Strohhalm selbst mit dem vorhandenen Werkzeug zu entfernen. Vermutlich hat die Schildkröte den als Müll im Meer treibenden Strohhalm gefressen und ‚in den falschen Hals bekommen‘. Im Text unter dem Video ist das besser und wissenschaftlicher erklärt.

Strohhalme sind gefährlich für Wildtiere im Wasser und am Land, sie können gefressen werden, den Magen verstopfen oder wie bei der Schildkröte die Atemwege blockieren. Außerdem sind sie unschöner Müll in der Landschaft und werden noch sehr lange liegen bleiben, weil sie sich nur langsam abbauen.

strohhalm-eiskaffee

Ein Eiskaffee mit Edelstahl-Strohhalm ist da doch gleich viel schöner 🙂

Ein Plastikstrohhalm wird nur ein paar Minuten genutzt, um dann direkt in den Müll zu wandern. Dabei gibt es schöne Alternativen:

  • Gar kein Strohhalm
    Bei den meisten Getränken ist es gar kein Problem, auf einen Strohhalm zu verzichten. Einfach bei der Bestellung im Restaurant dazusagen, zu Hause keinen Strohhalm mehr ins Glas stecken und alles ist gut 🙂 Aber wie kriegt man dann den Zucker aus dem Caipi? Alternativen gibt es.
  • Strohhalme aus Glas
    Vielleicht nicht das Beste, wenn man kleine Kinder im Haus hat. Sonst hört man im Netz viel Gutes über Glashalme. Ausprobiert habe ich noch keinen und irgendwo gesehen ehrlich gesagt auch nicht, aber sie scheinen zu funktionieren.
  • Die echten Strohhalme: Stroh oder Papier
    Die kindertauglichere Variante. Leider nicht Mehrweg, aber immerhin zersetzen die Strohhalme sich und verschmutzen nicht auf unbekannte Zeit die Umwelt. Papierhalme kann man sehr farbenfroh in den unterschiedlichsten Läden kaufen.
  • Edelstahl-Strohhalme
    Meine Favoriten. Stabil, wiederverwendbar, einfach zu säubern. Natürlich lohnt sich der Ressourcen- und Energieaufwand erst nach einer gewissen Nutzungszeit, aber nach meinem bisherigen Eindruck sind die Dinger unzerstörbar.

Zu Hause brauche ich keine Einweg-Strohhalme mehr, aber wie sieht das unterwegs aus? Fürs Ausgehen den eigenen Strohhalm mitbringen? Nein.
In der Stammbar den Kellner um einen Cocktail ohne Strohhalm zu bitten, ist gar kein Problem. Bei manchen wird dann das Trinken etwas umständlich und der Zucker bleibt nun mal  unten im Caipi, aber was tut man nicht alles der Umwelt zu liebe.

Schwieriger ist das Ganze schon im Nachtleben. Dem völlig überforderten Barkeeper über laute Musik und wummernde Bässe zuschreien, dass man keinen Strohhalm will, ist möglich, aber meist sinnlos. Nein, keinen! Nicht einen! Nein! Auch kein Wein!…

Es ist möglich, Plastikstrohhalme in wirklich den allermeisten Situationen zu vermeiden. Klar, manchmal klappt es nicht, wenn man auswärts isst und sich Sprach- oder Lautstärkebarrieren bemerkbar machen. Aber es ist ein weiterer kleiner Schritt hin zu einem umweltverträglicheren Leben – Plastikstrohhalme werde ich definitiv nie wieder kaufen.

Franziska
Signatur Grünes Element

Merken

Advertisements

3 Gedanken zu “Strohhalme – Konsequenzen und Alternativen

  1. Die Metallenen Strohhalme hatten wir mal (da war ich auch selbst noch ein Kind, die gab es mal bei Tschibo und meine Mama hat sie gekauft)
    Man kann sie wiederverwenden – ja. Ich allerdings war nie wirklich FAN davon. Alternative? Na eben OHNE Strohhalm. Strohhalme sind doch nur Spielzeug. Man kann fein im Drink rumstochern, die Kinder trinken ihren Kakao eher wenn er aus der bunten Plastikröhre kommt usw. (ein Trick den ich angewendet habe – i must confess). Aber aus Fehlern lernt man bekanntlich und jeder Schritt ist Teil des Weges. Deshalb: Kindern Strohhalme garnicht erst angewöhnen. Es geht genausogut ohne. Und selbst. Na ja, den nächsten Caipi halt wohl oder übel ohne Stochern genießen. Man könnte sich ja einfach einen ganz normalen Löffel dazu bestellen. Der rührt auch um – und mit dem kann man auch stochern !!!

    Gefällt 1 Person

    • Klar ist alles, auf das man komplett verzichten kann, ein echter Gewinn für die Umwelt! Momentan bin ich auf Reisen und verwende meinen Metallhalm überhaupt nicht, aber zu Hause trink ich mit Halm einfach mehr, da mag ich ihn ganz gerne 🙂 Kindern keinen Strohhalm anzugewöhnen ist auf jeden Fall der richtige Weg 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s