Kein Müll am Arbeitsplatz – Umweltschutz am Schreibtisch

Ich verbringe recht viel Zeit am Schreibtisch, für Studium, Arbeit oder den Blog. Dort produziere ich aber auch ziemlich viel Abfall, vor allem Papiermüll. In den letzten Wochen habe ich schon einiges verändert, um weniger Papier zu verbrauchen, auf Wegwerfgegenstände an meinem Schreibtisch zu verzichten und Dinge aus Plastik zu verbannen:

Wann immer es geht, benutze ich Papier doppelseitig. Blätter, die trotzdem nur einseitig bedruckt oder beschriftet sind, kann man einfach als Schmierpapier wiederverwenden, zerschnitten eignen sie sich auch super als Notizzettel. Früher habe ich noch Notizzettel in Plastik verpackt aus China geliefert gekauft, aber seit mir eine Freundin diesen Recycling-Tipp gegeben hat, gebe ich dafür kein Geld mehr aus 😉

Auch für Karteikarten zum Lernen habe ich früher echt viel Geld ausgegeben, bis ich auf die Idee gekommen bin, sie nur mit Bleistift zu beschriften und dann wiederzuverwenden (eigentlich logisch, oder? Ich kanns kaum glauben, dass ich gut 10 Jahre dafür gebraucht hab 😉 )

Für meine Bleistifte benutze ich einen Spitzer ohne Plastikhülle und eine Stiftverlängerung. Damit kann man Stifte fast bis zum letzten Rest bequem aufbrauchen. Außerdem habe ich nur einen Bleistift, einen Kugelschreiber und sowas auf meinem Schreibtisch, damit ich nach und nach alle meine Stiftvorräte aufbrauchen kann. Stifte und auch Papier habe ich noch Unmengen zu Hause – dafür brauch ich mindestens ein Jahr lang kein Geld mehr ausgeben.

Stifte habe ich eindeutig genug.

Stifte habe ich eindeutig genug.

Plastik versuche ich in verschiedenen Bereichen zu sparen: Ich habe sämtliche Plastikbehälter, wie Körbe oder Becher, verbannt und durch Alternativen aus Holz und Keramik ersetzt. Außerdem benutze ich statt Tesafilm aus Plastik nur noch Washi-Tape, das meist aus Reispapier hergestellt wird. Das gibt es vor allem in Bastelläden.

Ich versuche also, Papier wiederzuverwenden, Stifte möglichst lang zu verwenden und keine Gegenstände aus Plastik zu kaufen. Außerdem brauche ich erst Dinge auf, die ich noch zu Hause habe, bevor ich etwas Neues kaufe. Bisher funktioniert das ganz gut 🙂

Allerdings gibt es auch Sachen, die noch nicht so laufen:

FF_Plasitk am Schreibtisch_k

Ich benutze immer noch kein Recycling-Papier und auf Zertifizierungen wie FSC oder den Blauen Engel habe ich bisher auch nie geachtet. Wenn ich das nächste Mal wieder Blöcke einkaufe , werde ich nur noch zertifizierte Ware hernehmen. Meine Vokabelbox, mein Locher und meine Schreibtischlampe sind alle zumindest zum Teil auf Plastik. Hier bin ich noch auf der Suche nach Alternativen. Hast Du Ideen dazu?

Deine Franziska
Team Grünes Element

Advertisements

2 Gedanken zu “Kein Müll am Arbeitsplatz – Umweltschutz am Schreibtisch

  1. Pingback: 1/2 Jahr Grünes Element: Rückblick | Grünes Element

  2. Pingback: 1/2 Jahr Grünes Element: Rückblick | Grünes Element

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s