Let’s get it started – Nr. 1!

Mein Ziel ist es, einen Weg zu einem umweltschonenden Leben zu finden. Dafür muss ich wissen: Wo stehe ich überhaupt? Das möchte ich mit verschiedenen Tests zum ökologischen Fußabruck herausfinden. Außerdem kann ich so Bereiche erkennen, in denen ich mein Leben verbessern werde. Das war jedoch schwieriger, als anfangs gedacht.

Was mir zuerst nicht klar war: Es gibt nicht nur den einen ökologischen Fußabdruck. Die vielen Tests, die ich zu diesem Thema gefunden habe, lassen sich in zwei große Blöcke aufteilen: Einige Arbeiten mit CO2, andere mit „globalen Hektar“ (gha). Dabei bestimmen die CO2-Fußabdrucksrechner die Klimafreundlichkeit Deiner Lebensweise, während die gha-Tests die Nachhaltigkeit unter die Lupe nehmen. Beim gha-Test wird Dein Ergebnis in Erden dargestellt, die durch den Lebensstandard verbraucht.

Jetzt möchte ich mich erst einmal mit den CO2-Rechnern auseinandersetzen. Meine Erfahrungen mit den globalen Hektar könnt ihr nächste Woche hier lesen. Ich freu mich auf euch!

Ich habe mir zwei CO2-Fußabdruck-Tests ausgesucht, die ich ausprobiert habe. Der eine ist von ecogood1, der andere von KlimAktiv2.
Bei ecogood gab es einiges an Hintergrundwissen, dafür aber bei den Fragen nur eher grobe Auswahlmöglichkeiten und es wird ausschließlich in Tonnen CO2 gemessen wird.
KlimAktiv arbeitet dagegen mit CO2-Äquivalenten: Dabei werden auch andere Treibhausgase mit eingerechnet3. Die Fragen konnte man sehr detailliert beantworten, und alle Ergebnisse wurden mir im direkten Vergleich zum deutschen Durchschnitt dargestellt.

KlimAktiv_Klimabilanz

Meine Ergebnisse beim CO2-Test im Vergleich zum deutschen Durchschnitt auf http://klimaktiv.klimaktiv-co2-rechner.de/de_DE/page/

Meine Ergebnisse waren bei beiden Tests gleich: 6,4 t CO2 bei ecogood,  6,4 t CO2-Äquivalenten bei KlimAktiv. Weiterarbeiten werde ich mit KlimAktiv, da ich dort meine Eingaben von Anfang an speichern konnte, es sehr detailliert war und es personalisierte Tipps zur Begrenzung des CO2-Verbrauchs gibt.

Was heißen diese Ergebnisse jetzt für mich? Mit 6,4 t CO2-Äquivalenten liege ich gut unter dem deutschen Durchschnitt von 10,6 t. Sparen konnte ich vor allem in den Bereichen Privatverkehr und Flüge, auch etwas bei Ernährung und allgemeinem Konsum. Um das 2 Grad Celsius Ziel zu erreichen, darf jeder Mensch laut KlimAktiv aber nur 2,5 t CO2-Äquivalenten pro Jahr ausstoßen3. Ecogood spricht sogar von nur 2 t CO2 pro Mensch pro Jahr4. Dabei ist umstritten, ob die zwei Grad wirklich die größten Klima-Probleme abwenden können: Einige Inselstaaten könnten bei einer Klimaerwärmung um 2 Grad Celsius bereits im Meer versinken5. Um dem entgegenzuwirken, dürfte man also noch viel weniger CO2 produzieren. KlimAktiv gibt aber auch an, das 1,08 t CO2-Äquivalente bereits als Sockel vorhanden sind: Das sind Emissionen, die vom Staat erzeugt und gleichmäßig auf alle Bewohner eines Landes aufgeteilt werden6. Damit bleiben nur noch ca. 1,5 t CO2-Äquivalenten pro Jahr für mich!

Das heißt: Sparen, Sparen, Sparen!
Die Tests sprechen Verbrauch in folgenden Kategorien an:

  • Heizung
  • Strom
  • Konsum
  • Privatfahrzeug
  • Flugverkehr
  • Öffentlicher Verkehr
  • Ernährung
  • Reise/Hotels
  • Sockel

Durch den direkten Vergleich auf KlimAktiv kann ich jetzt erkennen, in welchen Bereich Einsparungen für mich möglich sind. Außerdem werde ich mir die Tipps durchlesen, die die Website für mich bereithält. Dann kann ich hoffentlich weitere Tonnen CO2(-Äquivalente) einsparen. Auf jeden Fall habe ich jetzt aber eine Basis, von der aus ich meine Reise starten kann.

Nächste Woche will ich mir anschauen, was mir die Tests über den globalen Hektar sagen und welche Überschneidungen es mit den CO2-Tests gibt. Danach werde ich mir überlegen, welche Schritte als nächstes anstehen.

Ich halte euch auf dem Laufenden!
Beste Grüße
Eure Franziska
Team Grünes Element


Quellen:

  1. ecogood. Berechne deinen Fußabdruck. Online am 15.10.2015 abgerufen unter http://www.ecogood.de/co2-rechner/edit/calc1a
  2. KlimAktiv. CO2-Rechner für Privatpersonen. Online am 15.10.2015 abgerufen unter http://klimaktiv.klimaktiv-co2-rechner.de/de_DE/page/
  3. KlimAktiv. Hintergrund. Online am 15.10.2015 abgerufen unter http://klimaktiv.klimaktiv-co2-rechner.de/de_DE/page/background/?ref=improve
    außerdem 2.
  4. ecogood. Das ecogood-Prinzip. Online am 15.10.2015 abgerufen unter http://www.ecogood.de/content/idea
  5. Stefan Rahmstorf. (29. April 2009). Wie viel CO2 ist zu viel? SciLogs. Online am 15.10.2015 abgerufen unter http://www.scilogs.de/klimalounge/wie-viel-co2-ist-zu-viel/
  6. Wikipedia. (19. Mai 2015). CO2-Bilanz. Online am 15.10.2015 abgerufen unter https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Bilanz#Der_CO.E2.82.82-Fu.C3.9Fabdruck_einer_Person
Advertisements

4 Gedanken zu “Let’s get it started – Nr. 1!

  1. Pingback: 1/2 Jahr Grünes Element: Rückblick | Grünes Element

  2. Pingback: Was kann ich für den Umweltschutz tun? Themen für die nächsten Monate | Grünes Element

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s